Allgemein, Fantasy, Geschichte, Jugendbuch, Magie, Rezension, Young Adult

Timeless – Retter der verlorenen Zeit

„Die Zeitkollision war eine Katastrophe kosmischen Ausmaßes, die Zeit und Raum aufspaltete und die Erde auseinanderriss. Die Überlebenden kommen aus den unterschiedlichsten Kulturen und Epochen. In dieser neuen Welt lebt Diego Ribera.

Doch nicht alle sind an einem friedlichen Zusammenleben in diesem neuen Zeitalter interessiert, und so wird Diegos brillanter Erfinder-Vater entführt. Er soll den Zeitbruch – und somit die letzten 15 Jahre – ungeschehen machen. Diego muss sich auf eine gefährliche Reise begeben, um seinen Vater, seine eigene Existenz und die Zukunft der Welt zu retten …“

– Timeless, Armand Baltazar, cbj Verlag

Eine Welt, in der Menschen und Tiere aus unterschiedlichsten Zeitaltern zusammen leben klingt schon sehr spannend. Und tatsächlich entpuppt sich das Setting als gewaltiges Pulverfass. Dampfzeitler, Mittelzeitler und Älteste, die Menschen aus unterschiedlichen Zeitaltern haben ähnliche Kommunikationsprobleme wie heutzutage die Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen.

Diese absurde Welt, in die man als Leser geworfen wird, macht die Geschichte sofort spannend und man möchte unbedingt wissen wie und warum die verschiedenen Zeitlinien derartig zusammenbrechen konnten. Leider kommt man beim Lesen hinter nicht allzu viele Geheimnisse oder wird mit sehr simplen und nicht immer ganz zufriedenstellenden Erklärungen abgespeist. Um das Buch wirklich zu genießen sollte man nicht immer alles hinterfragen sondern sich ein wenig der Zielgruppe anpassen. Betrachtet man die Geschichte durch die begeisterten und leicht naiven Augen eines Kindes, wird man auf jeden Fall mehr Gefallen an Timeless finden.

Das fiel mir auch gar nicht schwer, immerhin war das Buch voller detailreicher und bunter Illustrationen! Der Autor hat übrigens schon an Filmen von DreamWorks, Walt Disney und Pixar mit gearbeitet… wenn bei seinen Zeichnungen keine Kindheitserinnerungen geweckt werden, wie sonst? Ich musste mich allerdings erst daran gewöhnen, dass die Illustrationen ein fester Bestandteil der Geschichte sind und diese nicht einfach nur untermalen. Anfangs hatte ich mich nämlich ziemlich gewundert, dass die Textstelle so einfach abbricht und ein neues Kapitel beginnt. Bis ich dann endlich (zugegeben hat das einige Kapitel gedauert) darauf gekommen bin, dass die Bilder die Geschichte ebenso weiter erzählen wie der Text. Im Nachhinein finde ich das aber sehr schön, da man so nicht in Versuchung kommt, die Illustrationen einfach zu überblättern.

Kurzum, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die gerne eine nette, wenn auch leicht kindliche Abenteuergeschichte mit schönen Illustrationen lesen möchten, ist Timeless genau richtig. Mir selbst hat es auch segr gut gefallen, mit einem angenehmen Schreibstil und farbenfrohen Charakteren. Zwar werden nicht alle Geheimnisse aufgedeckt und ich bin mit vielen unbeantworteten Fragen zurück geblieben, aber wirklich unzufrieden war ich mit dem Ende des Buches trotzdem nicht. Und irgendwie endet das Buch auch so, dass es gut und gerne noch einen zweiten Teil geben könnte…


Leseprobe


Previous Post Next Post

1 Comment

  • Reply karin 8. Juni 2018 at 15:51

    Hallo und guten Tag,

    interessantes Cover..LG..Karin..

  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

    *

    Ich stimme zu