Allgemein

Neujahrsvorsätze 2018

Seit Jahren habe ich mir zur Jahreswende schon nichts mehr vorgenommen… mit dem Gedanken „das hält man doch eh nicht durch“. Durch mein Studium bin ich in den letzten Jahren allerdings etwas ehrgeiziger geworden und habe gemerkt: von nichts kommt nichts. Aber wenn man sich durchbeißt, kann man soooo viel erreichen. Und es gibt einige Dinge, die ich wirklich gerne erreichen möchte. In diesem Beitrag beschränke ich mich allerdings auf meine bookish Jahresvorsätze für 2018:


2 zu 1

Ich habe bis jetzt gar nicht gemerkt, dass ich zwei Vorstätze habe, die beide nach dem 2:1 Vorsatz funktionieren. Für jeden veröffentlichten Beitrag auf meinem Blog, nehme ich mir vor, auf zwei anderen Blogs zu kommentieren. Sonst erwische ich mich auch immer wieder dabei, das Kommentieren links liegen zu lassen.  Außerdem will ich meinen SuB etwas abbauen und für jedes neu gekaufte Buch, zwei alte lesen. 2:1 finde ich dabei eine schöne und schaffbare Quote, die nicht allzu deprimierend, aber trotzdem effektiv ist. 🙂


How to Bookstagram

Ihr kennt bestimmt diese super schönen Bookstagram Accounts, mit einem einheitlichen, zarten Farbschema, das sich durch den gesamten Feed zieht. Meine Schnappschüsse können da nicht mithalten. 2018 möchte auch ich lernen fabulöse Buchbilder zu schießen! Meine (hoffentlich) Fortschritte und welche Tutorials und Tipps mir besonders geholfen haben, halte ich dabei auf einem Blog fest. Vielleicht wird How to Bookstagram ja ein neues, eigenständiges Format auf meinem Blog.


Den Überblick behalten

Ich habe vor einer Weile schon angefangen meine Bücher zu katalogisieren. Zumindest die Print-Ausgabe. eBooks hat man ja eh online auf einen Blick parat. Außerdem möchte ich mal wissen, wie viel ich zur Zeit überhaupt noch lese. Das kommt mir nämlich schrecklich wenig vor. Dazu nehme ich mir vor, auch meine Profile bei Lovelybooks und Goodreads auf den aktuellen stand zu bringen und ab da zu pflegen. Wenn ich das bei Goodreads durchhalte, gibt es dann sogar einen richtig coolen Jahresrückblick im Dezember. Goodreads bereitet einem sein persönliches Lesejahr nämlich immer, wenn es auf Silvester zu geht, noch einmal wunderschön auf.


Habt ihr auch Jahresvorsätze im Bezug auf Bücher oder ganz allgemein?

Previous Post Next Post

3 Comments

  • Reply Wortlichter 23. Februar 2018 at 16:54

    Ohje, den Überblick behalten- haha. Ich habe meine Bücher auch nie katalogisiert und dazu kommt, dass ich viele Bücher nicht behalte, sondern wieder weiterziehen lasse. Gerade darum wäre eine Übersicht über gelesene Bücher mega hilfreich für mich. Allerdings ist es auch total abschreckend wenn man seit Ewigkeiten liest und dann hunderte, gefühlt wohl tausende Bücher in Goodreads einspeisen will. Der Aufwand hat mich bisher immer abgeschreckt.

    Liebe Grüße, Anja

    • Reply Sarah 27. Februar 2018 at 9:54

      Der Aufwand ist auch ein Proble für mich. Gerade, weil ich eigentlich Goodreads und Lovelybooks parallel pflegen möchte. Beide Seiten haben ihre eigenen Vor- und Nachteile.
      Aber Goodreads lässt sich mit der App Book Catalogue synchronisieren. Mit der App kann man den Barcode auf den Büchern einfach einscannen und hat sie dann auf der App. Per Knopfdruck hat man dann die Möglichkeit alle eingescannten Bücher auch bei Goodreads eintragen zu lassen.
      Das ist zugegeben weniger hilfreich, wenn man die Bücher gar nicht mehr hat, und dann logischer Weise nicht so einfach an den Barcode heran kommt. ^^

      Liebe Grüße,
      Sarah

      • Reply Wortlichter 27. Februar 2018 at 22:46

        Oh! Vielen Dank für den tollen Tipp. Für die Bücher die mich verlassen haben, kommt das dann zwar nicht in Frage, aber wenn man zumindest die derzeitige Sammlung abscannen kann, ist das schon mal mega hilfreich!
        Liebe Grüße, Anja

    Leave a Reply