Allgemein, Bookstagram

How To #Bookstagram 01 – Equipment

Wie ihr vielleicht wisst, war einer meiner Neujahrsvorsätze endlich auch ein ernstzunehmender Bookstagrammer zu werden. Vielleicht fragt ihr euch jetzt, was eigentlich dieses Bookstagram ist… kein Problem, das Internet ist für uns alle Neuland. ^^

Bookstagram ist ein Ort voller farbenfroher Buchträume. Viele Menschen machen Fotos von ihrem Gesicht, ihren Haustieren oder ihrem Essen. Auch wir Buchwürmer haben längst gemerkt, dass Fotografieren toll ist. Allerdings machen wir keine #selfies sondern #shelfies ! Wir fotografieren also lieber unser Bücherregal als uns selbst. Oder Bücherstapel. Oder einzelne Bücher. Oder Seiten aus Büchern. Total egal, Hauptsache irgendwas buchiges ist auf dem Bild! Denn Bookstagram, dass ist die Ecke von Instagram, die wir für uns erobert haben. Und da geht es nur um Bücher!

Und es gibt unglaublich schöne Feeds. Leider gehört mein eigener nicht dazu. Kunterbunt zusammen gewürfelt, mal bessere mal schlechtere Qualität und kein Bild passt zum anderen. Ich stinke einfach ab gegen die wunderschön einheitlichen Seiten vieler Bookstagrammer. Vielleicht geht es euch ja ähnlich und ihr wollt mich auf meiner Odyssee begleiten. Nur um Verwechslungen vorzubeugen: meine Irrfahrt dauert hoffentlich nicht 20 Jahre. Und das Ziel ist auch nicht Ithaka. Ich will bis Anfang 2019 endlich lernen, wie man schöne Buchfotos schießt und meinen Instagram Account aufpeppen!

So sieht mein Feed bisher aus…

…übrigens könnt ihr mir super gerne folgen unter @LiteraturMonster 



(Was? Eigenwerbung stinkt? Kann nicht sein… Fake News!)

Den ersten Schritt habe ich also schon geschafft: ein Profil anlegen. Ich hielt es für sinnvoll den Account nach meinem Blog zu benennen, da dieser das Kernstück meiner bibliophilen Internetpräsenz ist. Außerdem ist er relativ kurz und hoffentlich einprägsam. Aber wer weiß, vielleicht überflügelt mein Instagram Account meinen Blog ja irgendwann und ich kann hier dicht machen. 😛

Werd ich natürlich nicht. Selbst wenn ich auf einem Social Media Kanal mal mehr Follower haben sollte, als auf meinem Blog selbst (möglich, dass das schon passiert ist), mein Blog ist einfach meins. Mein Schatz. My precioussss!

Ich finde verrauschte Bilder total hässlich. Aber manchmal ist es wirklich, wirklich schwer, klare Bilder zu schießen. Man könnte sich jetzt eine teure Kamera kaufen… oder lernen mit dem zu leben, was man hat. Ich hab da den kleinen aber feinen Vorteil, dass ich vor ein paar Jahren mal eine Kamera geschenkt bekommen habe. Ich muss also nicht ausschließlich auf mein Handy zurück greifen. Aber die meisten Handys haben so gute Kameras verbaut, dass man damit erstmal völlig auskommen sollte.
(Tipp: die Frontkamera aka Selfie-Kamera ist meist die schlechtere von beiden)

Diese Geräte habe ich also Zuhause:


Nikon Coolpix L830
Digitalkamera
16 Megapixel


Samsung Galaxy S5 Mini
Handykamera
8 Megapixel


Und auch mit der Nikon Kamera erhält man schnell mal ein verwackeltes oder verrauschtes Bild. Ein simpler, aber sehr hilfreicher Trick ist, bei gutem Licht zu fotografieren. Am besten Tageslicht. Aber Achtung, überbelichtete Bilder sind auch nicht schön. Etwas heller machen kann man die Bilder später übrigens auch noch am Computer oder mit einer App. Eine gewisse Grundqualität muss allerdings vorhanden sein. Rauschen wird beim Aufhellen zu noch schlimmerem Rauschen.

Zur Bildbearbeitung nutze ich am PC die kostenlose Software Gimp. Nur zum Fotobearbeiten mag das etwas overkill sein und es gibt sehr viel einfachere Programme. Aber ich benutze Gimp schon seit Jahren und komme ganz gut damit klar. Auf dem Smartphone habe ich nur Instagram selbst.

Das ist also mein aktueller Stand. Aber jetzt fangen die Probleme erst an, ich bin nämlich unglaublich schlecht im Dekorieren meiner Bilder. Auf Bookstagram ist es üblich nicht einfach ein Buch zu fotografieren, sondern die Bücher gemeinsam mit einem ganzen Haufen Deko vor einem hübschen Hintergrund anzuordnen. Wie ich mich dabei schlage und für welche Dekoelemente ich mich entschieden habe, seht ihr dann in meinem nächsten How To #Bookstagram Post. Oder auf Instagram @LiteraturMonster . 🙂

Previous Post Next Post

7 Comments

  • Reply Friedelchen 10. Januar 2018 at 12:45

    Ich bin sowas von bei dir!!! Meine Fotos sind auch total bunt zusammengewürfelt, ohne Konzept und vor allem Deko. Dafür habe ich einfach kein Händchen. Ich werde deine Reise also fleißig verfolgen und gucken, ob ich das eine oder andere imitieren kann 😛

    • Reply Sarah 11. Januar 2018 at 13:12

      Cool, dass es dich interessiert! Dann hoffe ich mal, dass ich auch wirklich Fortschritte mache. 😀

  • Reply Janna | KeJas-BlogBuch 14. Januar 2018 at 12:37

    Also das was ich so sehe sieht schick aus – frag mich mal! *lach Kerstin & ich sind auf Insta und am bookstagramen, aber das Können meinerseits steht auf einem anderen Blatt! Du bist schon mal gut ausgestattet und ich kann dir nur zustimmen: JA, liebe Fotos von Büchern und ihren Regalen, als von mir selbst.

    Viel Spaß dir!

  • Reply Sonja Béland 14. Januar 2018 at 20:42

    Hallo Sarah,

    Da bin ich gespannt was noch Kommt! Ich bin mehr oder weniger planlos auf IG unterwegs, ich hoffe auf jede Menge gute Tipps von dir

    Liebe Grüße
    Sonja Béland

  • Reply Daniela 15. Januar 2018 at 13:44

    Hi,
    ich mach mir auch keine große Arbeit mit meinem Instagramaccount https://www.instagram.com/buchvogel_blog/. Mir macht es Spaß, Bilder von Büchern oder von meinen Wanderungen zu posten, aber ich hab erstens keine Deko, zweitens keine Lust, die Bilder noch groß zu bearbeiten denn drittens arbeite ich von Mo bis Do und habe genügend Hobbys. Aber wer sich da austoben möchte, der darf gerne, ich schau es mir gerne an. Ich folg dir gerne auf Instagram.
    Grüße
    Daniela

  • Reply Wortlichter 23. Februar 2018 at 17:35

    Ich bin auch total schlecht darin, Bücher zu dekorieren.
    Ich besitze auch gar kein entsprechendes Dekomaterial. Wenn ich mir so manche überaus hübschen Accounts anschaue, habe ich schon den Eindruck, die leben in einem Deko-Laden 😀
    Das muss doch auch teuer sein, ständig passende Dekoration zu finden. Soviel Kleinkram (Lichterketten, Schneeflocken, etc.) wäre mir auch viel zu platzraubend.

    • Reply Sarah 27. Februar 2018 at 9:59

      Mein Ziel ist es auch mit möglihst wenig Deko auszukommen. Ich möchte mir auch nicht extra für Buchfotos die Wohnung mit ansonsten nutzloser Deko zu müllen. Zugegeben ist es ganz schön schwierig da etwas passendes zu finden, aber ich gebe die Suche nicht auf! ^^

    Leave a Reply