Buchgenres – Status: Es ist kompliziert.

Fantasy –  jedem ist klar, was sich hinter diesem Genre verbirgt. Was viele verzweifeln lässt, sind die unzählig scheinenden Subgenres. „Kein Problem“, dachte ich mir als alter Fantasy-lese-Veteran, ein bisschen Internetrecherche und dann kann ich einen super informativen Blogbeitrag schreiben, der endlich Licht ins Dunkel bringt.
„Doch ein Problem.“, stellte ich kurz darauf fest.Um zu erkennen, dass das mit den Genres nicht ganz so einfach ist, brauchte ich nicht mal 2 Minuten im Internet. Natürlich gibt es die bekannten Genres wie High Fantasy, Low Fantasy, Urban Fantasy, Dark Fantasy und All Age Fantasy. Die Meisten sind davon auch sehr sinnvoll, wie ich finde, denn zwischen High- und Urban Fantasy gibt es z.B. einen riesigen Unterschied und ich möchte schon gerne wissen, woran ich bin. So weit so gut. Tatsächlich gibt es daneben aber noch unzählige weitere Fantasy Subgenres. Darunter Vampire Fantasy, Assassin Fantasy, Gaslamp Fantasy, Sword and Planet Fantasy und Weird Werst Fantasy. Einerseits sind einige der Namen auf jeden Fall einen Lacher wert, aber eigentlich finde ich diesen ganzen Genre-Salat einfach nur unglaublich unübersichtlich. Es ist ein bisschen wie das taggen von Beiträgen oder Websites, wenn man einfach alle möglichen Kategorien und Stichwörter erfindet, um von Suchmaschinen besser gefunden zu werden.

Das ist ja eigentlich eine praktische Sache, stehe ich beispielsweise total auf Vampire, suche ich einfach nach dem Vampire Fantasy Genre. Trotzdem kann ich mich nicht so ganz mit alldem anfreunden. Angenommen ich schreibe jetzt einen tollen Fantasyroman über eine Lavalampe, hab ich dann mal schwuppsdiwupps das Lavalampen Fantasy Genre erfunden? Ich frage mich, ab wann man wirklich von einem Genre oder auch Subgenre/Untergenre reden kann. Achtung, jetzt wirds philosophisch.
Der Sinn eines Genres ist doch eine Menge an Dingen irgendwie einzuteilen, der Übersichtlichkeit halber. Also ist ein Buch-Genre vielleicht existenzberechtigt, sobald es eine bestimmte Anzahl an Romanen gibt, die in dieses Genre passen? Aber das kann natürlich keiner so wirklich kontrollieren und am Ende ist es mal wieder jedem selbst überlassen, wo (oder ob) man da eine Grenze zieht. Wie seht ihr das?

Wer sich fragt, wo ich diese abenteuerlichen Subgenres ausgegraben hab und vielleicht noch etwas stöbern möchte, ich fand diesen fantasy Subgenres Guide (englisch) sehr interessant.

Previous Post Next Post

No Comments

Kommentar verfassen