All Posts By

Sarah

Allgemein, Neuzugänge

Neuzugänge #03.2

Die zweite Hälfte meiner „Neu“zugänge. Hier findet ihr Teil 1.

linie

„When Kate Thompson’s father is killed by the notorious Rose Riders for a mysterious journal that reveals the secret location of a gold mine, the eighteen-year-old disguises herself as a boy and takes to the gritty plains looking for answers and justice. What she finds are devious strangers, dust storms, and a pair of brothers who refuse to quit riding in her shadow. But as Kate gets closer to the secrets about her family, she gets closer to the truth about herself and must decide if there’s room for love in a heart so full of hate.

In the spirit of True Grit, the cutthroat days of the Wild West come to life for a new generation. „

Continue Reading

5 Punkte, Allgemein, Geschichte, Politik, Rezension

Über das Verbrennen von Büchern

„Vor 80 Jahren, am 10. Mai 1933, wurden in Berlin unter der Aufsicht von Joseph Goebbels die Werke von zahlreichen deutschen Autoren ins Feuer geworfen. Nur ein einziger dieser Autoren war dabei persönlich anwesend. Es war Erich Kästner.“feuerpink

Das Buch enthält 4 Texte von Erich Kästner, in denen er über seine Eindrücke der Bücherverbrennung im Dritten Reich am 10. Mai 1933 und später 1965 in Düsseldorf berichtet. Die Texte sind sehr persönlich geschrieben und man hört deutlich die Wut und den Verdruss Kästners heraus. So nennt er Goebbels u.a. einen „personifizierten Minderwertigkeitskomplex“. Und das macht das Buch so lesenswert und interessant. Es handelt sich nicht um einen Sachtext, sondern einen recht emotionalen Augenzeugenbericht. Continue Reading

Allgemein, Neuzugänge

Neuzugänge #03.1

„Neu“zugänge kann man das eigentlich gar nicht mehr nennen, teilweise habe ich die Bücher schon vor ein paar Monaten gekauft, andere erst kürzlich zu Weihnachten geschenkt bekommen. Ganz allgemein versuche ich einfach mal alle Bücher zusammen zu treiben, die seit dem letzten Neuzugänge-Post in mein Regal eingezogen sind. Und weil das so viele sind, splitte ich den Post ganz einfach in zwei Teile und die andere Hälfte der Bücher kommt dann später. Continue Reading

Allgemein, LiteraturGelaber

Der Young Adult-Baukasten

Man nehme eine Prise Teenagedrama, 5 Gramm Magie, 3 Tropfen unsterbliche Liebe und natürlich Chemikalie X. Daraus entstehen dann aber nicht die Powerpuff Girls, sondern ein ganz typischer Young Adult Roman. So wie wir ihn kennen und „lieben“. Tatsächlich ist mein Bücherregal voll von diesem Genre, lange Zeit habe ich nichts anderes gelesen (oder eher verschlungen). Ich stehe auch heute noch auf Fantasy-Kitsch-Romane, die dieses romantisches Bauchkribbeln auslösen. In letzter Zeit frustrieren mich Jugendbücher allerdings immer mehr. Das Genre liegt unglaublich im Trend und ich kann gar nicht alles lesen, was davon auf den Markt kommt. Will ich aber auch gar nicht. Continue Reading

Allgemein

When I think about books, I touch my shelf.

Hallihallo, nach meinem 2-monatigen Minikoma, wollte ich die Stimmung mal wieder mit einem lustigen Titel auflockern… den außer mir wohl niemand witzig findet. Unter anderem, weil der Witz schon uralt und völlig ausgelutscht ist und ich wahrscheinlich die einzige bin, die immernoch drüber lacht.

Jetzt könnte der typische „ich hatte in letzter Zeit so viel zu tun und bin einfach nicht zum Schreiben gekommen“-Text folgen. Tut er aber nicht. Ich hatte zwar wirklich kaum Zeit (Studieren kann ganz schön anstrengend sein), aber mein Hauptproblem mit dem Blog ist ein ganz anderes: meine Freunde und Kommilitonen fangen an darüber zu stolpern. Was ganz okay wäre, wenn es sie einfach nicht weiter interessieren würde… aber einige von ihnen sind leider schrecklich neugierig. Warum googlen sie auch meinen Namen, diese Stalker.

Man könnte sich natürlich die Frage stellen, warum ich überhaupt einen Blog betreibe, wenn ich doch gar nicht will, dass sich jemand dafür interessiert – aber Probleme hab ich in der Hinsicht wirklich nur mit Menschen, die ich persönlich kenne. Ich schäme mich zwar nicht wirklich dafür, dass ich blogge, aber meine Beiträge finde ich nach dem zweiten mal durchlesen dann doch nicht mehr ganz so toll. Der Schreibstil ist holprig und der Inhalt manchmal auch eher so meh. Zumindest denke ich das im Nachhinein über so ziemlich jeden Artikel.

Jetzt ist es aber eine Sache, wenn mich Leute aus dem Internet für bescheuert halten und meinem Blog dann einfach nicht weiter folgen, oder Menschen, denen ich jeden Tag in die Augen schauen muss, mit dem Wissen, dass sie meinen Blödsinn gelesen haben.

Deswegen habe ich mir ganz fest vorgenommen, mir zukünftig einfach mehr Mühe zu geben mit meinem Content. Damit ich vielleicht irgendwann auch mal selbst so halbwegs zufrieden bin und nicht mehr regelmäßig im Boden versinken möchte, wenn mich jemand auf auf meinen Blog anspricht. Also wundert euch nicht, wenn ich einfach relativ selten etwas schreibe, schließlich brauch ich erstmal eine würdige Idee für einen Beitrag und nehme mir dann auch mal etwas mehr Zeit um ihn zu schreiben. #guteneujahrsvorsätzedieehniemandeinhält