Allgemein, Comic, Rezension

Adulthood Is a Myth: A Sarah’s Scribbles Collection

Im Endspurt geht’s auf Weihnachten zu und auch mich hat der Feiertagsstress voll gepackt. Wirklich viel Zeit zum Lesen oder schreiben hat man da nicht. Trotzdem habe ich ein Buch gefunden, dass sich wunderbar für Zwischendurch eignet!

Jeder Sarah Andersen Fan wird den Großteil ihrer Comics schon längst aus dem Internet kennen. Auch ich habe in dem Buch nicht allzu viele neue Zeichnungen entdeckt, trotzdem möchte ich unbedingt auch die Print Ausgabe haben. Man lacht auch noch beim zweiten, dritten, vierten und fünften mal lesen. Aber wer die Künstlerin regelmäßig verfolgt und ihre Werke gut findet, der kann auch bei Gelegenheit ein paar Euro für eines ihrer Bücher erübrigen und sie unterstützen, finde ich. Außerdem ist es schön, all ihre Comics kompakt im Regal stehen zu haben. Der Zeichenstil ist super süß und verdammt witzig. , aber die Genialität steckt in der Alltäglichkeit der Comics. Nicht selten denke ich mir beim durchblättern, dass mir genau das Gleiche schon viel zu oft selbst passiert ist. Und irgendwie ist man auch froh, nicht alleine zu sein. Besonders als introvertierte, tierliebende Frau kann man sich mit sehr, sehr vielen der Comics identifizieren. Oft werden Themen wie unrasierte Beine, Katzen und Hunde, die weibliche Periode oder die täglichen Qualen eines introvertierten Menschens thematisiert.

Das Buch gibt es übrigens auch auf Deutsch, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass der Humor dort auch nur halb so gut rüber gebracht wird, wie im englischen original. Sehr textlastig sind die Comics sowieso nicht und selbst für ungeübte sollten die Sätze keine allzu große Hürde darstellen. Ich würde euch liebend gern einen beispielhaften Comic zeigen, möchte aber keine Copyright Rechte verletzte. Wer neugierig geworden ist, der schaut am besten mal auf ihren Social Media Seiten vorbei:

PS: Frohe Weihnachten euch allen!

Previous Post Next Post

No Comments

Kommentar verfassen